Pressemitteilung

Launch der Cloud Commerce Platform Hublify

Der Softwarehersteller e-matters launcht die cloudbasierte Commerce Platform Hublify. Welche Software braucht der Mittelstand heute? Was ist eine zukunftsfähige Datenarchitektur?

(Hamburg, 2.12.2020) - Nach mehr als 15 Jahren Erfahrung mit komplexen eCommerce Projekten im B2C und B2B launcht der Softwarehersteller e-matters die cloudbasierte Commerce Platform Hublify.

Hublify versteht sich als Data-Hub für die Digitalisierung des Handels. Das Ziel der Commerce Platform ist es, auf einfachstem Weg alle Daten und Transaktionen rund um den Verkauf von Produkten miteinander zu verknüpfen, um für den Kunden personalisierte Einkaufserlebnisse auf allen Kanälen zu ermöglichen.

Was ist moderne Commerce Software für den Mittelstand?

„In unserer unsicheren und sich rasant verändernden Welt, in der digitale Geschäftsmodelle mehr denn je gefragt und IT-Ressourcen knapp sind, braucht es zukunftsfähige und bezahlbare Software. Der Mittelstand benötigt heute eine moderne Software, die schnell einsetzbar ist und sich leicht in eine Systemlandschaft integrieren lässt. Darüber hinaus soll sie möglichst wenig Entwickler erfordern und überschaubare Kosten verursachen“ resümiert Kevin Besthorn, Geschäftsführer von e-matters.

Umgesetzt wurden diese Anforderungen in Hublify durch eine Headless-Commerce-Architektur basierend auf Microservices und einfachsten Schnittstellen. Das bedeutet eine strikte Trennung des Backends von den „Schaufenstern“, damit neue Verkaufskanäle schnell bedient werden können.

Im Backend von Hublify laufen alle Fäden zusammen, durch Integration von bestehenden Systemen oder durch die Nutzung der Hublify Apps wie z.B. Hublify PIM, Hublify CRM oder Hublify Order Management.

Einfacher Umgang mit Daten als Basis für Digitalisierung

„Ich erlebe immer noch Kunden, die in ihren Unternehmen mit Excel-Listen für Produkte, für Kunden, für Aufträge ihre Commerce Prozesse steuern, oder aber einen Flickenteppich aus Systemen haben. Wir wollen unsere Kunden zu datengetriebenen Unternehmen entwickeln, damit sie schnell auf Marktveränderungen reagieren können. Dafür ist es notwendig, dass Informationen digital in Echtzeit verfügbar sind und eine einheitliche Datenbasis herrscht“ erklärt Besthorn.

Der einfache Umgang mit Daten ist bei Hublify daher oberstes Prinzip. Denn nur, wenn es leicht ist, Daten zu importieren, wiederzufinden, zu filtern und Zusammenhänge zu erkennen und Ergebnisse abzuleiten, dann wird auch jeder Mitarbeiter einen Mehrwert für sich entdecken und auf dem Weg zur Digitalisierung mitgenommen werden.

Als Software für Jedermann geht Hublify an den Start. Denn wenn IT-Fachkräfte Mangelware sind, dann muss Software so programmiert sein, dass die Fachabteilung selbst Reports und Dashboards erstellen kann. Und zwar ohne Code, sondern indem Daten einfach via Drag & Drop zusammengezogen werden. Dann muss die Software vordenken und Datenqualität prüfen, Standard-Prozesse wie Belegerstellung automatisieren oder wichtige Commerce KPIs parat haben.

Erste Shopware-Shops bereits angebunden

Erste Kunden wie Christian Schöneweiß, CEO von gartenfachmarkt24.de, haben Hublify bereits getestet: „Ich bin begeistert, was ich auf einmal alles aus meinen Daten ablesen kann. Wir steuern mehrere Shopware-Shops mit Hublify und können deren Erfolg einfach monitoren.“ Als erster Partner berichtet Markus Wierl, Geschäftsführer der Agentur mgo360: „Ich habe Hublify in mehreren Kundenprojekten angeboten und auch schon im Einsatz. Am überzeugendsten ist das Argument, anstelle von vielen teuren Schnittstellen, Hublify als eine Datenzentrale zu verwenden mit der Freiheit unterschiedlichste Frontends per Live-API anzuschließen. Erstes Fazit: mit Hublify lassen sich komplexe Commerce-Projekte schneller, kostengünstiger und schlicht besser umsetzen. Unsere Kunden sind begeistert.“

Hublify als Headless Commerce Platform (svg)
Durch eine strikte Trennung des Backends vom Frontend können unterschiedlichste Verkaufskanäle via API flexibel und schnell angebunden werden und eine grenzenlose Customer Journey ermöglicht werden.
download
Hublify vernetzt Commerce Daten (svg)
Durch vorintegrierte Schnittstellen, eine einfache API oder Datenimport von csv-Dateien über die Databox sollen Datensilos aufgebrochen werden und alle Commerce Daten in Beziehung gesetzt werden.
download
Datenzusammenhänge visualisieren durch QuickViews (png)
Damit jeder einen Mehrwert aus vernetzten Daten erkennt zeigt Hublify zu jedem Datensatz die dazugehörigen Informationen an und ermöglicht einen direkten Einstieg in den nächsten Datensatz.
download
Hublify Logo