Cost per Order

Definition & Bedeutung

Was kostet mich eine Bestellung?

In den Kosten pro Bestellung (Cost per Order / CPO) werden alle anfallenden Kosten gesammelt, die für einen Verkauf anstehen. Dazu zählen Versandkosten, aber auch Kosten für die Leadgenerierung und Marketing-Maßnahmen. Bei einer Marketing-Kampagne, die 250€ kostet und 50 Bestellungen bringt, fallen Marketing-Kosten von 5€ pro Bestellung an.

Wie berechnest du deine CPO?

Um die Cost per Order, zum Beispiel für eine Kampagne, zu berechnen, teilst du die gesamten Kosten einer Kampagne durch die Anzahl der Bestellungen.

CPO = Gesamtkosten / Bestellungen

Wozu berechnet man die CPO?

Die CPO kann dir helfen, den Erfolg von einzelnen Maßnahmen zu messen. Anstatt Impressionen oder Clicks für eine Kampagne zu messen, kannst du nachvollziehen, wieviel dich im Schnitt eine Bestellung gekostet hat. Damit können Kampagnen hinsichtlich ihrer Effizienz bewertet und verglichen werden. Auch im Affiliate Marketing wird die CPO gerne genutzt: Wie viel kostet dich eine Bestellung bei Partner A vs. Partner B?

Ist eine hohe CPO schlecht?

Nicht unbedingt. Die CPO hängt stark vom Produkt ab, so haben hochpreisige Produkte meist eine höhere CPO. Abgesehen davon ist die CPO am besten genutzt zum Vergleich verschiedener Kampagnen oder Kanäle – was ist profitabler, Social Media oder Affiliate Marketing?

Was ist ein Beispiel für CPO?

Nehmen wir als Beispiel eine Kampagne, die 1000€ kostet und 200 Bestellungen mit je 3€ Versandkosten bringt. Die CPO wird berechnet wie folgt:
(1000 + (200 x 3)) / 200 = 8€