Headless Commerce

Definition & Bedeutung

Einfach verkaufen auf verschiedenen Kanälen, Touchpoints und Shops – möglich gemacht mit Headless Commerce!

Headless Commerce bedeutet, dass Backend und Frontend(s) strikt voneinander getrennt werden. Das sorgt dafür, dass an ein Backend mithilfe von API-Schnittstellen verschiedene Komponenten und Frontends angeschlossen werden können. Damit kann man als Shop-Betreiber schnell auf Marktveränderungen reagieren!

Wie funktioniert Headless Commerce?

Das Hauptmerkmal von Headless Commerce ist, dass Backend und Frontend entkoppelt werden – anstatt eng verzahnt zu sein. Die Bindung zwischen den Systemen und Komponenten wird von API-Schnittstellen übernommen. Alle Systeme funktionieren somit unabhängig voneinander und können einzeln verändert, ausgetauscht oder verbessert werden, ohne den ganzen Shop umkrempeln zu müssen. Headless Commerce basiert auf „API-first“.

Welchen Vorteil hat Headless Commerce?

Im „traditionellen“ monolithischen Ansatz ist es nicht möglich, andere Systeme, Komponenten oder sogar komplett neue Frontends zusätzlich anzuschließen. Das kann für simple, begrenzte, eCommerce-Projekte gut funktionieren, ist aber nicht flexibel. Wenn sie machbar sind, brauchen Änderungen viel Aufwand, bringen meist hohe Kosten mit sich und sind in ihrer Funktion oft eingeschränkt oder kompliziert.

Mit Headless Commerce wird diese Flexibilität wieder ermöglicht: Wenn ein neues Frontend nötig wird, kann man es problemlos anschließen. Wenn die Waren plötzlich auch auf Instagram verkauft werden sollen, ist auch das einfach machbar. In einer Welt, in der Kunden auf immer vielfältigere und individuellere Art und Weise erreicht werden wollen, ist es wichtig, neue Verkaufskanäle schnell zu erschließen.

Was ist der Unterschied zu Composable Commerce?

Composable Commerce ist ein neues Konzept, bei dem der Headless- Ansatz weiter getrieben wird. Nicht nur werden Frontend und Backend getrennt, auch das Backend wird in seine Einzelteile zerlegt. Das ermöglicht noch mehr Flexibilität, als Headless Commerce ohnehin schon bietet.

Headless Commerce Aufbau
Schaufensterpuppe ohne Kopf: Headless Commerce
Headless Commerce PIM
Gitter Bahnstation: Moderne Datenarchitektur